5 Judokas der Judo Union Feldkirch fuhren am Ostermontag, 01. April 2013, mit ihrem Coach Marco Moosbrugger nach Kufstein zum Int. Osterpokalturnier, bei dem mehr als 500 Teilnehmer aus 8 Nationen am Start waren.

Michel Gstettner (U14, -42kg), der das erste Mail bei einem so großen Turnier startete, musste sich einem erfahreneren Judoka geschlagen geben und schied leider vorzeitig aus. Andreas Summer (U14, +66kg) begann in souveräner Manier mit zwei Ippon-Siegen und musste sich nur im Finale seinem Gegner aus Deutschland geschlagen geben und belegte den hervorragenden 2. Platz!

In der Altersklasse U16 standen dann 2 Feldkircher auf der Matte. Für Felix Gstettner lief es leider nicht nach Wunsch und er schied in der Hoffnungsrunde aus dem Bewerb aus. Für ihn war es wie für seinen Bruder Michel das erste internationale Turnier in dieser Grösse und beide konnten wertvolle Erfahrungen für die weiteren Wettkämpfe sammeln. Manuel Wieland zeigte in derselben Gewichtsklasse (-55kg) tolle Kämpfe und verpasste durch eine unklare Schiedsrichterentscheidung leider den Einzug ins Finale.

Im kleinen Finale um Rang 3 bewies er aber wieder, daß er für fit für die österreichischen Meisterschaft ist, die Mitte April in Wien stattfindet. Er gewann diesen Kampf souverän und holte damit die 2. Medaille an diesem Tag für Feldkirch. Bei den Damen U18 trat nach längerer Wettkampfpause Maura Eß (-52 kg) gegen ihre Konkurrentinnen an. In der ersten Runde musste sie sich noch gegen die spätere Turniersiegerin geschlagen gebe, in den darauf folgenden Kämpfen zeigte sie aber ihre gewohnte Klasse und holte sich den ausgezeichneten 3. Rang bei diesem sehr gut besetzten Turnier.

Coach Marco Moosbrugger, der alle Feldkircher Teilnehmer sehr gut auf die Kämpfe eingestellt hatte, war äußerst zufrieden mit den Resultaten unserer Judokas.