Wie jedes Jahr ist der Austrian Cup Salzkammergut ein Fixtermin im Judokalender der Judo Union Feldkirch. Am ersten Märzwochenende treffen sich Judokas aus vielen Nationen in Oberösterreich, um sich in den Altersklassen U10 bis U21 im Wettkampf zu messen. Heuer waren an diesen zwei Tagen nicht weniger als 855 Starter aus 11 Nationen dabei. Neben unseren beiden erfolgreichsten Kämpfern des letzten Jahres, Johanna Feurstein und Carlo Kohler, wurden von Cheftrainer Andy Summer noch Rafael Jussel, Aaron Lang und Amelie Ender nominiert. 

Als erste an der Reihe waren Aaron und Amelie in der Altersklasse U12. Für beide war es der erste Auftritt bei einem internationalen Turnier dieser Größe. Für Amelie lief es nicht ganz nach Wunsch, verlor sie doch gleich ihren Auftaktkampf gegen ihre Gegnerin vom JC Reichraming. Leider reichte es auch im zweiten Kampf noch nicht für einen Sieg, doch Obmann Johannes Schmid, der an diesem Wochenende die sportliche Betreuung unseres Teams übernommen hat, ist sich sicher, dass wir in Zukunft noch über viele Erfolge von Amelie berichten können. 

Auch für Aaron war die Teilnahme an diesem Turnier etwas Besonderes. Er startete in der Gewichtsklasse bis 50kg und hatte 5 Gegner in seiner Gruppe, was bedeutete, dass er fix 4 Kämpfe zu absolvieren hatte. Die erste Begegnung konnte er souverän mit einer Festhaltetechnik gewinnen, im 2. Kampf unterlag er leider dem späteren Gruppensieger. Die nächste Partie ging wieder an Aaron und somit ging es im letzten Kampf und den 2. Gruppenplatz. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit geriet er in Rückstand und musste sich am Ende mit dem 3. Rang zufriedengeben. In Anbetracht der Qualität dieses Turniers eine tolle Leistung von Aaron, er darf sehr stolz auf seine erste Trophäe bei einem großen internationalen Wettkampf sein.

Nach einer kurzen Pause ging es ab 13:00 Uhr mit der Altersklasse U14 weiter. Mit Rafael (-34kg), Carlo (-38kg) und Johanna (-57kg) waren 3 Judoka am Start, die durchaus das Potential haben, auch international ganz vorne mit dabei zu sein. Doch leider war an diesem Tag irgendwie der Wurm drin. Sowohl Rafael als auch Johanna blieben sieglos, einzig Carlo konnte sich einmal durchsetzen (Ippon nach 5 Sek) und verlor den Kampf gegen den Gruppensieger aus Tschechien erst nach 3 Minuten im Golden Score. Im nächsten Jahr gehören alle 3 zum älteren Jahrgang in dieser Altersklasse und dann werden die Karten neu gemischt.

Obmann Johannes Schmid war begeistert vom Einsatz unserer Kids, auch wenn es diesmal nicht für alle für einen Podestplatz gereicht hat. Zitat: „Es isch a super Truppe!“ Summa summarum war es ein tolles Turnier mit viel Spaß und neuen Erfahrungen für alle und eines ist sicher: Austrian Cup 2020 – wir sind dabei!!