14 Vereine aus dem Tirol, dem Salzkammergut und mit der Judo Union Feldkirch auch aus Vorarlberg mit insgesamt 193 Startern folgten dem Aufruf der WSG Wattens und kamen zum 8. Nikoloturnier am 02. Dezember 2018, das wie immer für Kämpfer bis maximal Gelb-Orange-Gurt ausgetragen wurde.

In diesem Jahr waren wir mit einer etwas kleineren Mannschaft als sonst am Start. Cheftrainer Andy Summer konnte an diesem Tag Timo Reisch, Alexis Knoll, Amelie Ender und Julia Feurstein betreuen. Bis auf Julia waren alle noch sehr wettkampfunerfahren, zeigten aber vollen Einsatz und waren mit viel Spaß dabei. Timo startete in der Gruppe U8 (-20kg) und belegte am Ende den 5. Rang von 10 Startern. Er begann sein erstes Turnier gleich mit einem Sieg, musste sich dann aber 2x am Boden durch Festhaltetechniken, aus denen er sich zuvor mehrfach erfolgreich befreien konnte, seinen Gegnern geschlagen geben. Der kleine Bruder von Cheyenne und Lara Reisch wird mit Sicherheit in Zukunft ebenso auf vielen Turnieren wie seine Schwestern sein Talent unter Beweis stellen.

Alexis war vor allem mit viel Spaß bei der Sache, was bei so einem Turnier auch im Vordergrund stehen sollte. Leider konnte sie in der Gruppe U10 (-24kg) keinen Kampf gewinnen und belegte den 6. Rang. Eine weitere Talentprobe zeigte Amelie Ender. Im Auftaktkampf unterlag sie nur knapp ihrer Gegnerin, kämpfte sich aber mit 2 Siegen in Folge auf das Podest und durfte mit Stolz den Pokal für Rang 3 (U10, -32kg) in Empfang nehmen. Ebenfalls auf dem Podest stand Julia Feurstein, die sich im Finale U10 (-36kg) leider geschlagen geben musste. Der 2. Rang ist aber auch für sie wieder ein super Ergebnis – bravo Julia!

Im Anschluss an das Turnier kam traditionellerweise der Nikolaus mit seinen Krampussen und beschenkte alle Kinder mit einem Nikolosäckle. Danke an die WSG Wattens unter der Leitung von Peter Lichtblau für die bestens organisierte Veranstaltung – die Judo Union Feldkirch wird auch 2019 in Wattens dabei sein!