Am 28.4.2018 veranstaltete die Judo AG Theodor-Heuss-Realschule Sigmaringen bereits zum 6. Mal das Ne-Waza Turnier. Sigmaringen ist Partnerstadt von Feldkirch, daher haben wir die Einladung zu diesem Turnier, ebenso wie ca. 120 andere Judoka aus den umliegenden Vereinen, gerne angenommen. 

Das Besondere dabei ist, dass es sich um ein reines Bodenkampfturnier handelt, d.h. der Kampf beginnt im Kniestand und ein kurzfristiges Verlassen der Bodenlage in den Stand ist nur erlaubt, um einen Angriff gegen die Bauch- oder Banklage in den Boden zu führen. Ziel ist es, innerhalb der Kampfzeit 15 Punkte zu erreichen oder wenn der Gegner aufgibt. Je nach Haltegriffzeit gibt es zwischen 1 und 10 Punkte. Gekämpft wurde in den Altersklassen U8, U10, U12, U15 und U18, die Judo Union Feldkirch nahm mit insgesamt 12 Startern teil. Obwohl diese Turnierart für unsere Judoka doch etwas ungewöhnlich ist und wir nicht in allen Altersklassen vertreten waren, durften wir uns über den 2. Rang in der Mannschaftswertung hinter Gastgeber Sigmaringen freuen. 7 von 28 Gruppensiegen gingen nach Feldkirch – ein tolles Ergebnis!

Am Vormittag standen die jüngeren Judokas bis 11 Jahre auf der Matte und unsere 6 Teilnehmer zeigten, dass sie auch im Bodenkampf was drauf haben. Nicht weniger als 5x (!) ging der Sieg nach Feldkirch – Elisabeth Ammann (U10), Johannes Ammann, Lara Reisch, Rafael Jussel und Johanna Feurstein (alle U12) gewannen alle klar ihre Gruppen. Elisabeth Ammann holte sich bei ihrem 2. Start in der Altersklasse U12 zudem noch einen 2. Platz, einzig Gabriel Mayer verpasste mit seinem 4. Rang knapp eine Medaille.

Nach der Mittagspause ging es weiter mit den Kämpfen U15 und älter. Wir nutzten die Möglichkeit der Doppelstarts und schickten neben Laurenz Jussel, Jan und Maximilian Tschanett, Riswan und Ramsan Nasuchanow sowie Cheyenne Reisch unsere siegreichen Youngsters vom Vormittag Lara, Rafael und Johanna nochmals auf die Matte. Und die Ergebnisse und Leistungen waren auch hier beeindruckend. Rafael war von seinen Gegner aus Sigmaringen nicht zu knacken und holte sich seinen 2. Tagessieg! Gruppensieg Nr. 7 holte sich Cheyenne Reisch, die an diesem Tag keine Mühen hatte, sich auch im Bodenkampf durchzusetzen. In derselben Gruppe wie Cheyenne startete auch ihre Schwester Lara, die sich trotz eines Gewichtsnachteils von bis zu 10kg die Bronzemedaille sichern konnte – starke Leistung! Nicht weniger stark war die Leistung von Johanna Feurstein (48kg), war sie doch die leichteste und mit Abstand jüngste in ihrer Gruppe bis 60kg! Ihre 2-3 Jahre älteren Gegnerinnen hatten sichtlich Mühe mit ihr und so musste sie sich nur der späteren Siegerin geschlagen geben. Für Jan Tschanett lief es nicht nach Wunsch, er konnte leider keinen Kampf gewinnen.  Laurenz, Maximilian, Ramsan und Riswan mussten alle 4 in derselben Gewichtsklasse  an den Start und zeigten tolle Kämpfe, die mit Rang 2 (Ramsan), Rang 3 (Riswan) und zweimal Rang 5 (Maximilian und Laurenz) belohnt wurden.

Zum Abschluss bekamen diese vier Jungs noch die Möglichkeit in der Kategorie U18 an den Start zu gehen. Sie bildeten mit Elias Kühn aus Sigmaringen eine 5er Gruppe und konnten so nochmals jeder 4 Kämpfe absolvieren. Elias (Jahrgang 2003, 1. Kyu) war für unsere Jungs dann aber doch eine Nummer zu gross und so belegten Ramsan, Maximilian, Riswan und Laurenz die Plätze 2 bis 5. 

Alles in allem war dieses Turnier ein grosser Erfolg für unseren Verein und eine super Erfahrung für unsere Judokids! Die Coaches Florian Wehinger und Jogi Gassner freuten sich ebenso wie die mitgereisten Eltern über die Platzierungen der Judo Union Feldkirch!