Rekordteilnehmerfeld in der Reichenfeldhalle!

219 Starter aus 25 Vereinen und 5 Nationen – das ist neuer Rekord in der Geschichte des Judo-Montfortturniers! Erstmals standen mehr als 200 Teilnehmer auf den 3 Tatamis in der Feldkircher Reichenfeldhalle – Obmann Johannes Schmid und Organisationsleiter Jogi Gassner waren darüber mehr als erfreut.

Für die Judo Union Feldkirch holten sich zudem Lara Reisch (U13 -26kg), Johanna Feurstein (U13 +48kg) und Cheyenne Reisch (U16 -36kg) jeweils den 1. Rang und sicherten sich einen der begehrten Glaspokale. Weitere Podestplätze erzielten Rafael Jussel (Rang 3, U13 -33kg), Carlo Kohler (Rang 2, U16 -36kg), Elisabeth Ammann (Rang 3, U10 -32kg), Julia Feurstein (Rang 2, U10 -34kg), Andreas Cserep (Rang 2, U10 +40kg) und Johanna Feurstein (Rang 3, U16 -52kg).

Für die anderen Starter aus Feldkirch reichte es an diesem Tag leider nicht für eine Platzierung im vorderen Feld, wir gratulieren Gabriel Mayer, Jonas Oelsch, Aaron Lang, Johannes Ammann, Jan Tschanett, Riswan und Ramsan Nasuchanow, Laurenz Jussel und Maximilian Tschanett trotzdem für ihren Kampfgeist!

Die Mannschaftswertung ging in diesem Jahr an das Team vom Judozentrum Innsbruck (57 Punkte), vor dem JC Nippon St. Gallen (50 Punkte) und der Mannschaft Judo Rodeneck (31 Punkte).

Die Mannschaftswertung ging in diesem Jahr an das Team vom Judozentrum Innsbruck (57 Punkte), vor dem JC Nippon St. Gallen (50 Punkte) und der Mannschaft Judo Rodeneck (31 Punkte)

Die Pokale und Medaillen wurden von Ortsvorsteher Dieter Preschle überreicht, der sich ebenso positiv über das große Engagement der Judo Union Feldkirch und die Qualität der Veranstaltung äusserte wie Vizebürgermeister Wolfgang Matt . Die perfekte Organisation wurde auch von den teilnehmenden Vereinen zu 100% bestätigt.

Es gab zwar die eine oder andere Verletzung, Turnierarzt Dr. Christian Oelsch und Sanitäter Heimo Schütz konnten diese aber alle vor Ort behandeln. Es waren alle einstimmig der Meinung, dass die ärztliche Versorgung beim Monfortturnier vorbildlich ist.

Ebenso tadellos war die Leistung des Kampfrichterteams unter der Führung von Wettkampfleiter Walter Marte.

Die Bundeskampfrichter aus Vorarlberg Petra Reis und Wolfgang Reis sowie ihre Tiroler Landeskampfrichterkollegen Dominik Pertl und Muguel Sonea sorgten auch auf diesem Gebiet für höchste Qualität.

Aber ohne unserer ganzen Helfer/innen im Vorder- und Hintergrund wäre dies alles nicht möglich. Wir bedanken uns bei allen die mitgeholfen haben, dass das 22. Int. Montfortturnier ein so toller Erfolg wurde. Danke an das Kioskteam unter der Leitung von Martina Tschanett und Kerstin Reisch, die für eine ausgezeichnete Verpflegung der Teilnehmer gesorgt haben, Danke an alle, die die tollen Tombolapreise beschafft haben, Danke an unsere Jungmannschaft für die Mitarbeit an den Wettkampftischen, an Franz Mühlböck für die Zurverfügungstellung der Mikroanlage, Thomas Schlömmer für die tollen Fotos und an alle Sponsoren für die finanzielle Unterstützung in Form von Transparentwerbung, Pokalspenden oder Tombolapreisen. Besonderer Dank an das Mattenteam, das 400m2 Mattenfläche in Windeseile auf- und abgebaut hat und an Elmar Nöckl sowie Kurt Moosbrugger, die dafür Sorge getragen haben, dass alle Matten, Tische und Bänke wieder an ihren Ursprungsort zurückgebracht wurden. Sollten wir irgendjemand vergessen haben, wir bedanken uns selbstverständlich auch bei ihr/ihm 😉

 

DOMO ARIGATO!

 

Gleich vormerken:

Das 23. Int. Montfortturnier findet am Sonntag, den 02. Juni 2019 statt!

AUSSCHREIBUNG MONTFORTTURNIER 2019

Gewichtsklassen 22. Int. Montfortturnier

Siegerlisten alle 22. Int. Montfortturnier

Vereinswertung 22. Int. Montfortturnier